Charity – Freundeskreis Mongolei

Ein Bestandteil der Rally ist das Sammeln von Spendengeldern. Jedes Team verpflichtet sich spenden zu sammeln und sich für die Entwicklungshilfe in der Mongolei einzusetzen. Unsere Spenden fliessen an das Schweizer Hilfswerk “Freundeskreis Mongolei” von Sandra Neitzke aus Luzern.
Der Verein Freundeskreis Mongolei wurde 2008 von Sandra Neitzke ins Leben gerufen, mit dem Zweck, in der Mongolei behin- derten und sozial benachteiligten Kindern und Erwachsenen zu helfen und allein erziehende Mütter, Väter und Grossmütter zu unterstützen.

Projekt – neue Tagesstätte

2015 soll die Tagesstätte in neue Räumlichkeiten umziehen. Gerne möchten wir Betreuungsplätze für bis zu zehn behinderte Kinder anbieten und für die Kinder einen geeigneteren und schöneren Aufenthaltsort schaffen.

Aktuell sind wir auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten zur Miete. Die Tagesstätte sollte mindestens ein Erzieherzimmer, ein Förderzimmer, ein Spielzimmer, eine Küche und ein Esszimmer und ein Schlafzimmer haben. Für die Ausstattung der Räumlichkeiten benötigen wir viele neue Einrichtungsgegenstände, wie Schränke, Regale, Matratzen, Tische und Stühle, Küche sowie neues Fördermaterial, Beamer für Schulungen, Computer und Computertisch und einiges mehr. Einige Hilfsmittel und Fördermittel, wie Gesellschaftsspiele, Therapiesitze, Gehilfen gibt es nicht in der Mongolei. Für eine qualitativ gute und optimale Förderung sind die speziellen Geräte und Materialien wichtig und müssen aus Deutschland über Sachspendenaktionen organisiert werden. Lediglich fallen dafür nur Transportkosten von Deutschland in die Mongolei an die den Wert der Geräte (nicht neuwertig) entsprechen.

Die Räume der jetzigen Tagesstätte sollen künftig Aufenthaltsraum und Begegnungsraum für Jugendliche und Erwachsene mit Beeinträchtigung sein, die in unseren angrenzenden Werkstätten (Nähstube, Filzwerkstatt) einen geschützten Arbeitsplatz erhalten. Daher soll der grösste Teil der Einrichtung (wie Küche, ältere Tische, Regale Teppiche) in den Räumlichkeiten bleiben. Bereits zwei Frauen mit Beeinträchtigung arbeiten in den Werkstätten, künftig möchten wir noch mehr Personen einen Platz anbieten.

Stand 25.02.2015

Sandra Neitzke

Freundeskreis Mongolei

4 3 2 1

Unsere Erfahrungen bei der Mongol Rally.