Knutschmobil

Vom Knutschmobil zum gefürchteten Panda

Unser wichtigstes Mitglied haben wir aber noch nicht vorgestellt den Fiat Panda. Er muss uns bis in die Mongolei und allenfalls wieder zurücktragen. Unser Lastesel ist der berühmt berüchtigte gelbe Panda, der bei der  Post eingesetzt wurde und mittlerweile Kultstatus geniesst. Bis 2004 wurden diese Fahrzeug beim gelben Riesen eingesetzt und unserer zählt mit Jahrgang 2002 zu den letzten seiner Sitte. Im Anschluss wurde der liebe Panda von einem Rentner aus Zürich gekauft. Er modifizierte ihn optisch bereits ein wenig, womit uns schon etwas Arbeit erspart blieb.

Wir haben vor unser Knutschmobil komplett zu überholen, da das Getriebe nicht sehr freundliche Geräusche von sich gibt und auch der Motor aus allen Poren schwitzt. Unentbehrlich wird auch einen Dachträger zu installieren, welcher grosse Lasten übernehmen kann, da im Kofferraum nicht gerade viel Platz vorhanden ist. Um den Unterboden vor holprigen und steinigen Strassen zu schützen, wird auch am Unterfahrschutz geschweisst, denn dieser sieht aus wie ein Schweizer Käse. Natürlich muss bei solchen Verhältnissen auch das Fahrwerk stimmen, welches wir durch stärkere Stossdämpfer und Federn ergänzen.

Panda

Da wir bezüglich des Pandas viel Kritik erhielten, erhoffen wir uns nichts desto trotz, mit einem Rallytauglichen Panda in unser Abenteuer starten zu können, welches zuverlässig seine Dienste leistet.

panda2
Unser Mobil von Innen

Unsere Erfahrungen bei der Mongol Rally.